strandräubär

Inh. Michael Kühne

©2019 by strandräubär

strandräubär_kuestenjunge.png

Wer bin ich?

Ich bin ein Strandräubär

Im Duden findet sich ein Wort, welches meinem zum Verwechseln ähnlich sieht. Das große Buch der deutschen Sprache listet dort nämlich einen Eintrag, wonach ein sogenannter Strandräuber eine Person sei, die Strandgut raubt. Diese Beschreibung geht noch zurück bis in die Zeit der Piraten und Freibeuter. Unter ihnen war es tatsächlich gängige Praxis, Schiffe stranden zu lassen und das an den Strand gespülte Gut zu rauben.

 

Bin ich also ein kleiner, gemeiner Gauner, der sich diebisch durchs Leben schlägt?

Mitnichten, denn ich bin eigentlich genau das Gegenteil eines solchen gemeinen Kerls.

In einer sich für ein Küstenkind gebührenden, unverblümt zurückhaltenden Art, würde ich einfach nur behaupten, eine kleine, sehr niedlich anzusehende Erscheinung zu sein, hinter deren Fassade sich eine freche, mit nordisch-trockenem Humor behaftete und zuweilen schadenfrohe Charaktergestalt mit GROßEM Herzen verbirgt. Aber vielleicht bin ich auch einfach nur ein niedlicher kleiner Bär mit einer Räubermaske und 'nem Seemannshemd, dessen Lebensraum die norddeutsche Küste ist.

Warum bin ich hier

Meine Heimat ist die Küstenlandschaft an der Nord- und Ostsee. Neben seiner schieren landschaftlichen Schönheit, hat dieses Gebiet auch einen sehr eigenen Charakter vorzuweisen. Das Leben am und mit dem Meer hat die Menschen über Jahrhunderte geprägt und ist Wiege einer eigenen Kultur sowie einiger Wortschöpfungen und Redensarten, die es ohne das Meer wohl nicht gäbe. Auch sagt man den norddeutschen Landbewohnern gern nach, sie seien etwas unterkühlt und würden mit Humor und Spaß nur äußerst sparsam umgehen.

Ein Strandräubär ist seinem Lebensraum sehr verbunden. Daher habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, ein Stück meiner Heimatkultur in die Welt zu tragen und zu zeigen, dass auch der kühle und nordische Charakterkopf ganz herzerwärmend und lustig sein kann. Dazu bediene ich mich gerne mal einiger typisch norddeutscher Sprachgebräuche, welche ich mit reichlich kreativer Zuwendung um Bildmotive anreichere, um den lieben Besuchern meiner Heimat zu helfen, ihre wahre Bedeutung zu verstehen.